Braunschweig 

Silvesterbilanz der Feuerwehr: 118 Einsätze

Die Braunschweiger Feuerwehr ist im Einsatz (Symbolbild).
Die Braunschweiger Feuerwehr ist im Einsatz (Symbolbild).
Foto: Jörg Koglin

Braunschweig. Feuerwehr und Rettungsdienste in Braunschweig hatten in der Silvester- und Neujahrsnacht insgesamt 118 Einsätze; diese Bilanz zog die Feuerwehr am Mittag des 1. Januar.

Einsatzkräfte der Berufs- sowie der Freiwilligen Feuerwehren mussten sich demnach um etliche brennende Müllbehälter und Altkleidercontainer kümmern. In Melverode und in Leiferde brannten zudem mehrere Hecken beziehungsweise Sträucher.

Tür aufgebrochen

Noch vor Mitternacht war die Feuerwehr in den Königsstieg geeilt, um dort einen sich entwickelnden Wohnungsbrand zu bekämpfen: Ein Rauchmelder hatte Alarm ausgelöst. Da niemand in der betroffenen Wohnung anwesend war, die Wehrleute aber schon von außen das Feuer sahen, brachen sie die Wohnungstür auf.

Schnell bemerkten sie den Grund für den Brand: Auf einer Arbeitsplatte brannte Papier.

Markise in Brand

Ebenfalls größeren Schaden konnte ein Löschzug der Berufsfeuerwehr an einem Second-Hand-Laden an der Rennelbergstraße verhindern. Dort hatte offenbar ein Feuerwerkskörper eine Markise in Brand gesetzt.

Verletzt von Feuerwerkskörpern

Unterdessen mussten sich Sanitäter um mehrere Verletzte kümmern, die durch Feuerwerkskörper mehr oder weniger schwere Blessuren davongetragen hatten. Außerdem habe es mehrere Einsätze wegen überhöhten Alkoholkonsums gegeben.

Braunschweig 

Landesbischof Meyns: Flüchtlingen beistehen!

Der evangelische Landesbischof Christoph Meyns
Der evangelische Landesbischof Christoph Meyns
Foto: dpa
Mehr lesen