Braunschweig 

Not-Operation an Silvester: Noch ein Opfer am Schloss

Beim Zuschauen wurde der Mann am Auge getroffen (Symbolbild). Foto: Yvo Salinas/Agencia Uno/dpa +++(c) dpa - Bildfunk+++
Beim Zuschauen wurde der Mann am Auge getroffen (Symbolbild). Foto: Yvo Salinas/Agencia Uno/dpa +++(c) dpa - Bildfunk+++
Foto: Yvo Salinas / dpa

Braunschweig. Die Silvesternacht am Schloss hat ein zweites Opfer fordert: Ein 48-Jähriger wurde schwer am Auge verletzt und brauchte sofort eine Not-Operation.

Die 19-jährige Charlotte Adam war ebenfalls in der Silvesternacht durch eine Rakete oder einen Böller schwer am Auge verletzt worden.

Ehefrau meldet sich

Wie die Braunschweiger Zeitung berichtet, meldete sich am Mittwoch eine Leserin, die den Fall ihres Mannes schilderte. Die Eheleute feierten Silvester in einem Café am Schloss. Um Mitternacht wollten sie nur das Feuerwerk bestaunen, als plötzlich ihr Mann am Auge getroffen wurde und stark blutete.

Nach einer Not-Op haben die Ärzte nur wenig Hoffnung - wahrscheinlich wird der Mann künftig nur noch Hell und Dunkel unterscheiden können.

Braunschweig 

Löwen-Pleite: Überragender Eatherton reicht nicht zum Sieg

Gegen die Gießen 46ers konnten die Löwen nichts reißen. (Archivbild).
Gegen die Gießen 46ers konnten die Löwen nichts reißen. (Archivbild).
Foto: dpa
Mehr lesen