Braunschweig 

Neuer Fahrplan: Mehr Passagiere in Bussen und Bahnen

Seit Inkrafttreten des neuen Fahrplans am 10. Dezember verzeichnet die Braunschweiger Verkehrs-GmbH einen leichten Fahrgast-Zuwachs.
Seit Inkrafttreten des neuen Fahrplans am 10. Dezember verzeichnet die Braunschweiger Verkehrs-GmbH einen leichten Fahrgast-Zuwachs.
Foto: Brigitte Vetter

Braunschweig. Gut einen Monat nach Inkrafttreten des neuen Fahrplans mit deutlich mehr Verbindungen in den Abend- und Nachtstunden hat die Braunschweiger Verkehrs-GmbH ein positives Zwischenfazit gezogen: Es sei ein leichter Fahrgast-Zuwachs zu verzeichnen, berichtete Unternehmenssprecher Christopher Graffam auf Nachfrage von news38.de.

Dies betreffe sowohl den Stadtverkehr als auch die Regiobus-Linien. Und es gebe noch einen weiteren positiven Aspekt: Durch den weiter als bisher in den Abend reichenden 15-Minuten-Takt im Stadtverkehr "verteilt sich der abendliche Berufsverkehr stärker auf das gesamte Angebot". Überfüllte Busse und Bahnen seien damit seltener.

Pro Woche gibt's seit dem 10. Dezember bei der Braunschweiger Verkehrs-GmbH gegenüber dem alten Fahrplan 380 Zusatzfahrten.