Braunschweig 

"Kirche ist sexy": 1.400 Menschen besingen Luther

20180121_01:Luther_Oratorium
Beschreibung anzeigen

Braunschweig. Im Großen Saal der Stadthalle ist es mucksmäuschenstill. Erst als Heike Kieckhöfel das Kommando gibt, fangen 1.400 Menschen an zu singen - ein absoluter Gänsehaut-Moment. Beim "Pop-Oratorium Luther" wird der riesige Chor von einer Rock-Band, dem Sinfonie-Orchester und Musicalsolisten begleitet. "Kirche ist ja vordergründig eher altbacken", erklärt Komponist Dieter Falk - und widerspricht diesem Eindruck: "Kirche ist auch sexy." Das will er auch mit dem Oratorium beweisen: "Wir wollten mit dem Stück alte Themen ins Hier und Jetzt transportieren."

Und das ist Falk gemeinsam mit Michael Kunze gelungen: Das Stück über Reformator Martin Luther wurde unter anderem schon in den großen Hallen in München, Stuttgart und Düsseldorf aufgeführt und am Reformationstag im ZDF ausgestrahlt. Am 3. Februar findet die finale Abschluss-Veranstaltung in der Volkswagen Halle Braunschweig statt. Tickets gibt's ab 21,70 Euro bei der Konzertkasse.

Die Bilder der großen Probe: