Braunschweig 

Von Braunschweig aus zu neuen Zielen: Herbst-Flugplan steht

Beschreibung anzeigen
  • Thessaloniki, Venedig, Pisa und Dubrovnik im Angebot.
  • Erster Herbst-Flug am 2. Oktober.
  • Veranstalter: Kein Massentourismus geplant.

Braunschweig/Wolfenbüttel. Das Platzkontingent fürs Frühjahrsprogramm von "Fliegen ab Braunschweig" ist nach Worten von Philipp Cantauw schon jetzt fast ausgeschöpft. Deshalb ist der Geschäftsführer des Wolfenbütteler Reiseveranstalters "Der Schmidt" optimistisch, dass auch das Programm für den Herbst 2018 ein Erfolg wird. Offiziell vorstellen wollen die Wolfenbütteler ihren Reisekatalog für das zweite Halbjahr am Samstag, 27. Januar.

Vier neue Ziele steuern die Wolfenbütteler an - beziehungsweise: lassen sie mit einem Airbus A320 der in Berlin-Schönefeld ansässigen Small Planet Airlines anfliegen, der sonst unter anderem für den Branchenriesen "Thomas Cook" im Einsatz ist.

Griechenland und Italien

Los geht's am 2. Oktober mit einem Flug ins nordgriechische Thessaloniki und der angrenzenden Halbinsel Chalkidiki. Außerdem verspricht Cantauw im wahrsten Sinne Karneval in Venedig ("am 11.11. haben wir für den Maskenkarneval dort ein Palais gemietet"), Weitere neue Flugziele sind Pisa und das kroatische Dubrovnik, wobei der Reiseveranstalter nicht nur die Flüge verkauft, sondern vor Ort auch für Unterbringung und Programm sorgt.

"Die A2 ist lauter"

Kritik von Anwohnern des Flughafens Braunschweig-Wolfsburg, dass eine Zunahme von Passagierflügen die Lärmbelästigung in den umliegenden Dörfern über Gebühr steigen lasse, teilt Philipp Cantauw nicht. Denn der von den Wolfenbüttelern gecharterte Airbus komme mittags nach Braunschweig. "Der kommt sehr leise rein - da ist die A2 viel lauter als wir."

Außerdem plane Schmidt nicht, von Braunschweig-Wolfsburg aus einen Massentourismus aufzuziehen. "Wir sind weit davon entfernt, Mallorca anzufliegen", versichert der Geschäftsführer.

Im bevorstehenden Frühjahr umfasst das Flugprogramm unter anderem Rom, Sizilien und Sardinien. Sowohl in der ersten als auch in der zweiten Jahreshälfte setzen die Wolfenbütteler übrigens auf zwei Airports: An den Reisetagen gebe es jeweils frühmorgens einen ersten Flug von Paderborn-Lippstadt aus. Der zweite Flug in den Mittagsstunden folge dann von Braunschweig aus.