Braunschweig 

Party gestört: Schreck-Schüsse am Jugendzentrum

Die jungen Männer sollen mit einer Schreckschusspistole geschossen haben (Symbolbild).
Die jungen Männer sollen mit einer Schreckschusspistole geschossen haben (Symbolbild).
Foto: Carsten Rehder

Braunschweig. Eine eingeschlagene Scheibe, eine zerstörte Tür, Schüsse mit einer Schreckschusspistole: Das Jugendzentrum in Broitzem hat am Sonntagmorgen, 28. Januar, einiges mitgemacht.

Kurz nach 7.30 Uhr haben Jugendliche im Jugendzentrum die Polizei gerufen. Als diese ankam, war das Ausmaß der Zerstörung deutlich zu sehen. Die Jugendlichen, die eine Party im Zentrum gefeiert hatten, berichteten, dass auf einmal eine Gruppe zum Gebäude kam, die die Tür beschädigt, das Fenster eingeschlagen und mit einer Schreckschusspistole geschossen haben sollen.

Bei der eingeleiteten Fahndung konnte die Polizei drei mögliche Beteiligte im Alter von 15, 19 und 20 Jahren dingfest machen.

Die Polizei ermittelt wegen Sachbeschädigung, Bedrohung und Verstoß gegen das Waffenrecht. Der entstandene Schaden wird auf mehrere 1.000 Euro geschätzt.