Braunschweig 

Sperrung ignoriert: Feuerwehr rettet Mann vom Autodach

Nicht zu übersehen: Die Okerbrücke ist gesperrt.
Nicht zu übersehen: Die Okerbrücke ist gesperrt.
Foto: Siegfried Denzel

Braunschweig. Die Feuerwehr hat am Abend in Veltenhof einen Autofahrer aus einer misslichen Lage gerettet. Der Mann war gegen 18 Uhr auf der Straße Wiesental in Richtung Watenbüttel unterwegs.

Dabei hatte er offensichtlich ignoriert, dass die dortige Okerbrücke wegen Hochwassers gesperrt ist. Die Feuerwehr schreibt am späten Abend in ihrem Bericht, der Mann habe "eine Abkürzung" nehmen wollen.

Wasser bis zum Fenster

Es kam, wie es kommen musste: Knapp 200 Meter vor der Celler Heerstraße kam der Wagen er nach links von der Straße ab. Wegen des Höhenunterschieds zur Fahrbahn stand der BMW bis zu den Fenstern im Wasser. Der Wagen lief voll mit Okerwasser, schwamm auf und trieb dann etwas ab.

Er setzte einen Notruf ab. Die Feuerwehr riet ihm, aufs Autodach zu klettern – das machte er dann auch. Auf dem Dach sitzend wartete er dann auf seine Rettung.

Ab ins Klinikum

Und die kam ein paar Minuten später. Die Ortsfeuerwehr Veltenhof konnte mit ihrem Löschgruppenfahrzeug zum Fahrer vordringen und ihn retten. Er kam vorsorglich ins Klinikum. Per Seilwinde wurde das Auto geborgen, ein Abschlepper nahm den BMW mit.

Warnung der Feuerwehr

Die Feuerwehr warnt davor, auch nur leicht überschwemmte Straßen zu befahren. Wegen der Spiegelung bestehe die Gefahr, dass man den Fahrbahnverlauf nicht mehr richtig sieht und von der Fahrbahn abkommt. Darüber hinaus könnten sich im Wasser Hindernisse oder Beschädigungen der Fahrbahn befinden, die nicht sichtbar sind

Gerate man ins Wasser, drohe eine Unterkühlung. Vor allem bei den momentanen Temperaturen kann so ein Unfall schnell lebensgefährlich werden.

Katze im Motorraum

Es war nicht die erste Rettungsaktion der Braunschweiger Feuerwehr am Donnerstag: Am Nachmittag hatten Kräfte der Wache Süd eine verletzte Katze aus dem Motorraum eines Autos in Melverode befreit.