Braunschweig 

Bauarbeiter wird von einstürzender Mauer verschüttet

Im Baugebiet an der Gotenstraße kam es zu dem Unglück.
Im Baugebiet an der Gotenstraße kam es zu dem Unglück.
Foto: Lara Hann
  • Unglück auf einer Baustelle in Braunschweig.
  • Am Gotenweg wird ein Bauarbeiter verschüttet.
  • Kollegen und Rettungskräfte können ihn retten.

Braunschweig. Auf einer Abrissbaustelle am Gotenweg in Braunschweig hat es ein schweres Unglück gegeben. Am späten Mittwochvormittag wurde ein Bauarbeiter von einer einstürzenden Mauer getroffen und verschüttet. Er konnte von der Feuerwehr und dem Rettungsdienst wiederbelebt werden.

Um 11.07 Uhr erreichte die Leitstelle der Feuerwehr ein Notruf. Auf einer Baustelle sei beim Abriss eines Gebäudekomplexes ein Bauarbeiter von einer einstürzenden Mauer getroffen und von dieser verschüttet worden.

Keine Lebenszeichen

Als die ersten Einsatzkräfte nach sieben Minuten da waren, hatten die Kollegen des Mannes ihn schon unter dem Schuttberg hervorgezogen und auf einer alten Dachabdeckung abgelegt. Der Bauarbeiter zeigte keinerlei Lebenszeichen, weshalb die Einsatzkräfte der Feuerwehr sofort mit den Wiederbelebungsmaßnahmen loslegten.

Notarzt übernimmt

Die Einsatzleitung verschaffte sich einen Überblick, inwiefern die Situation auch für die Einsatzkräfte gefährlich ist – und entschied, dass keine Gefahr besteht. Als der DRK-Rettungswagen und der Notarzt eintrafen, übernahmen sie die Rettungsmaßnahmen.

Zurück im Leben

Nach einiger Zeit zeigten die Wiederbelebungsmaßnahmen zum Glück Erfolg. Der lebensgefährlich verletzte Bauarbeiter wurde in das Krankenhaus Holdwedestraße eingeliefert.

Ein Rettungsteam des DRK kümmerte sich unterdessen um die schockierten Kollegen. Auch ein Notfallseelsorger kam zum Ort des Geschehens. Wie es zu dem Unfall kam, wird derzeit von der Polizei ermittelt.

Feuerwehr und Rettungsdienst waren mit 26 Einsatzkräften vor Ort. Um 12.13 Uhr war der Einsatz für die Feuerwehr beendet.