Braunschweig 

Kein Public-Viewing zur WM?

Public-Viewing lohnt sich oft nicht mehr (Symbolbild).
Public-Viewing lohnt sich oft nicht mehr (Symbolbild).
Foto: dpa

Hannover. Bei der Fußballweltmeisterschaft im Sommer in Russland können Fans aus Niedersachsen in vielen Städten wieder gemeinsam mitfiebern - in vielen Biergärten etwa. Doch große Public Viewing-Veranstaltungen lohnen sich für die Organisatoren oft nicht mehr. Einige Städte wie Hannover oder Osnabrück verzichten sogar ganz darauf. "Solche Riesenevents sind für uns nicht mehr rentabel", sagte Karsten Seifert, Sprecher des Veranstalters Hannover Concerts.

In Oldenburg fällt die endgültige Entscheidung über ein mögliches Public Viewing erst Ende März, in Braunschweig ist noch unklar, ob sich wie 2016 ein privater Veranstalter findet. Außerdem bereiten steigende Kosten durch verschärfte Sicherheitsauflagen den Veranstaltern in vielen Städten Sorgen.

Sagt uns Eure Meinung!