Braunschweig 

Weniger Arbeitslose in Niedersachsen

Symbolbild
Symbolbild
Foto: dpa

Hannover. Niedersachsens Job-Markt profitiert im Februar trotz Winterwetters von den Vorboten der Frühjahrsbelebung. 247.390 Menschen hatten in dem Monat keinen Job - 1,2 Prozent weniger als im Januar und 6,1 Prozent weniger als vor einem Jahr, wie die Bundesagentur für Arbeit am Mittwoch bekanntgab.

Im Vergleich zum Vormonat sank die Arbeitslosenquote um 0,1 Prozentpunkte auf 5,8 Prozent. Wegen des demografischen Wandels stünden dem Arbeitsmarkt immer weniger junge Menschen zur Verfügung, warnte Niedersachsens Agenturchefin Bärbel Höltzen-Schoh. 40.751 Ausbildungssuchende hätten sich bis Februar gemeldet - 3,4 Prozent weniger als vor einem Jahr.

Für die Region38

In Helmstedt sind die Zahlen entgegen des Niedersachsen-Trend gestiegen: Im Februar waren hier 11.536 Personen ohne Arbeit - 96 Menschen mehr als im Vormonat. Im Vorjahresvergleich ist die Arbeitslosenquote aber um 0,9 Prozent zurückgegangen.

In der Arbeitsmarktregion Braunschweig-Goslar ist die Zahl der Arbeitslosen um 386 Personen auf 21.261 gesunken. "Die meisten Zugänge aus Beschäftigung in Arbeitslosigkeit wurden im aktuellen Monat aus der Zeitarbeit, nämlich 250 Männer und Frauen, gezählt", erklärt Gerald Witt, Chef der Agentur für Arbeit Braunschweig-Goslar.

In Wolfsburg sind die Arbeitslosenzahlen identisch mit den Werten von Januar - hier sind insgesamt 3.536 Menschen ohne Arbeit.