Braunschweig 

Ausgezeichnet! So wird Energie gespart

Die Teilnehmer, Gäste und Veranstalter des Wettbewerbs Ressourceneffizienz nach der Prämierung der Beiträge.
Die Teilnehmer, Gäste und Veranstalter des Wettbewerbs Ressourceneffizienz nach der Prämierung der Beiträge.
Foto: Susanne Hübner/Regionale EnergieAgentur e.V.

Braunschweig/Schwülper/Wolfsburg. Die Regionale EnergieAgentur in Braunschweig (REA) hat die Volksbank BraWo Projekt GmbH, die Gemeinde Schwülper sowie die Wolfsburger Entwässerungsbetriebe für besonders energiesparende Maßnahmen und Projekte ausgezeichnet.

Insgesamt hatten sich elf Unternehmen und kommunale Einrichtungen aus der Region mit Projekten beworben, durch die sie Energie- und Materialeinsatz deutlich senken konnten. Durchgesetzt haben sich schließlich:

  • Das Lilienthalhaus der Volksbank BraWo Projekt GmbH durch ein ganzheitliches Energiekonzept. Durch eine sogenannte elektrochorme Verglasung der Fassade und eine Folienkissen-Konstruktion auf dem Atriumdach spart es Material und Betriebskosten. Zudem bezieht das Lilienthalhaus 50 Prozent seines Strombedarfs aus einer Photovoltaik-Anlage.
  • Die Kinderkrippe Eichenkamp in Schwülper spart in ihrem Neubau Energie durch die Installation einer Wärmepumpe, einer Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung und einer Photovoltaik-Anlage.
  • Die Wolfsburger Entwässerungsbetriebe überzeugten die Jury durch den Umbau ihrer Klärschlamm-Behandlungsanlage. Nun gewinnen sie darauf Strom und Wärme. Klärgas befeuert ein Blockheizkraftwerk, das Energie für den Eigenverbrauch erzeugt.

Seit 2016 veranstaltet die Regionale EnergieAgentur den Wettbewerb. REA-Vorsitzender Thomas Krause lobte die eingereichten Projekte, die "zukunftsträchtige Themen wie Ressourcenknappheit, Umweltschutz und alternative Energien" aufgreifen.