Braunschweig 

Unfall auf A2: Betrunken aufs Handy geschaut

War ein Handy schuld an dem Unfall auf der A2? (Symbolfoto)
War ein Handy schuld an dem Unfall auf der A2? (Symbolfoto)
Foto: dpa

Braunschweig. Auf der A2 bei Braunschweig hat es am späten Sonntagabend erneut gekracht: Ein 30 Jahre alter Autofahrer ist auf einen vor ihm fahrenden Sattelschlepper aufgefahren.

Gegenüber der Polizei gab der 30-Jährige zu, während der Fahrt auf sein Handy geschaut zu haben.

Doch das war noch nicht alles: Der Autofahrer hatte gar keinen Führerschein und soll zudem noch Alkohol getrunken haben. An dem slowakischen Lkw und dem Auto entstand ein Schaden in Höhe von mehreren tausend Euro.

Die Fahrer blieben bei dem Crash unverletzt.

Erst am Sonntagmorgen hatte es einen schweren Unfall auf der A2 gegeben – dabei wurden elf Menschen verletzt, drei von ihnen lebensgefährlich.