Braunschweig 

Mit Messer bedroht: Polizei gibt Warnschuss ab

Am Samstag hat eine offensichtlich verwirrte Frau sich selbst verletzt und dann zwei Rettungskräfte mit einem Messer bedroht.
Am Samstag hat eine offensichtlich verwirrte Frau sich selbst verletzt und dann zwei Rettungskräfte mit einem Messer bedroht.
Foto: Christopher Kulling

Braunschweig. Schock für die Einsatzkräfte: Eine offensichtlich verwirrte Frau hat Sanitäter und Polizisten mit einem Messer bedroht - die Polizei musste einen Warnschuss abgeben.

Wie die Polizei erst am heutigen Montag berichtet hatten Zeugen am später Samstagvormittag angerufen, da die Frau sich auf offener Straße im Rimpaus Garten, bei der Adolfstraße selbst mit einem Messer verletzte.

Als die Sanitäter vor Ort eintrafen konnten sie die Frau nicht beruhigen - die 44-Jährige schrie die Sanitäter an und bedrohte sie mit dem Messer. Außerdem schnitt sie sich mit dem Messer in den Oberschenkel.

Frau geht auf Polizisten los

Die Sanitäter riefen schließlich die Polizei hinzu, die versuchte die Frau dazu zu überreden das Messer wegzulegen - ohne Erfolg. Die Frau ging stattdessen bedrohlich mit dem Messer auf die Polizisten zu. Die Beamten gaben daraufhin einen Warnschuss ab.

Letztendlich konnten die Beamten die Frau überwältigen - nicht jedoch ohne Verstärkung zu rufen. Auch noch während der Fahrt ins Krankenhaus und der Untersuchung wehrte sie sich und beleidigte die Einsatzkräfte.

Frau bleibt im Krankenhaus

Nach eine Schwächeanfall blieb sie dann zur weiteren Beobachtung im Krankenhaus. Die 44-jährige muss nun mit Strafverfahren wegen Bedrohung, Beleidigung und des tätlichen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte rechnen.

Braunschweig 

Stöckheim-Süd: Bauland-Preise auf Rekordhoch

Die Quadratmeterpreise im Neubaugebiet Stöckheim-Süd sind auf einem Rekordhoch. (Symbolbild)
Die Quadratmeterpreise im Neubaugebiet Stöckheim-Süd sind auf einem Rekordhoch. (Symbolbild)
Foto: imago stock&people / imago/blickwinkel
Mehr lesen