Braunschweig 

Hoheworthbrücke: Erstmal bleibt's bei der alten

Die Hoheworthbrücke im Braunschweiger Bürgerpark soll neu gebaut werden. Aber das Ganze verzögert sich jetzt...
Die Hoheworthbrücke im Braunschweiger Bürgerpark soll neu gebaut werden. Aber das Ganze verzögert sich jetzt...
Foto: Sören Christian Skuza

Braunschweig. Es dauert noch ein bisschen: Die Hoheworthbrücke über die Oker im Bürgerpark wird frühestens im kommenden Jahr erneuert. Die Stadt Braunschweig teilt am Dienstag mit, dass die potentiellen Baufirmen in diesem Jahr keine Kapazitäten mehr frei hätten, um die Hoheworthbrücke "zu angemessenen Konditionen" zu bauen. Schuld seien die gute Konjunkturlage und die hohe Auslastung der Unternehmen.

Sanierung wäre teurer

Eigentlich sollte in diesem Jahr eine neue Brücke gebaut werden. Jetzt will die Verwaltung nach eigenen Angaben im kommenden Jahr möglichst schnell eine neue Ausschreibung starten, damit es 2019 mit dem Neubau klappt.

Brücke gilt als sicher

Fußgänger, Jogger und Radfahrer könnten die 1949 gebaute Hoheworthbrücke weiterhin nutzen, heißt es aus dem Rathaus. Die Brücke werde regelmäßig auf ihre Sicherheit überprüft.