Braunschweig 

Ab ins kühle Nass: Anbaden im Kennel-Bad

Unter den strengen Augen der Badeaufsicht Larina, trauen sich die ersten Mutigen ins 18 Grad kühle Kennel-Bad.
Unter den strengen Augen der Badeaufsicht Larina, trauen sich die ersten Mutigen ins 18 Grad kühle Kennel-Bad.
Foto: Tobias Schneider

Braunschweig. Anlauf nehmen und rein ins noch sehr kühle Wasser. Die Freibad-Saison hat jetzt auch im Kennel-Bad begonnen.

"Traditionell eröffnen wir sonst immer am 1. Mai. Dieses Jahr haben wir mal mit der Tradition gebrochen und springen erst später rein", sagt Dirk-Oliver Hedtke, erster Vorsitzender des Vereins Kennel-Bad e.V. Das Naturbad, direkt am neuen Ringgleisweg gelegen, wird komplett privat vom Verein betrieben und hat eine rund 17.000 Quadratmeter große Wasserfläche.

Baden, Camping und Feiern

Zusammen mit der Strandbar "Pier38" war am Donnerstag, 10. Mai, die Eröffnung geplant. "Aufgrund der angesagten Unwetter eröffnet die Bar erst am Samstag. Wir gehen heute schon rein", sagt Hedtke. Der Verein mit rund 270 Mitgliedern hat neben dem Kennel-Bad noch ein Camping- und Zeltplatz und eine große Fläche für Firmenfeiern im Angebot.

"Seitdem der Frost und Schnee weg ist, engagieren sich alle Vereinsmitglieder, um die Anlage wieder auf Vordermann zu bringen"; so Hedtke.

Zum ersten Anbaden ist der Eintritt frei. Vereinsmitglieder können die gesamte Anlage, inklusive den Badesee, kostenlos nutzen. Der Eintritt beträgt sonst für Erwachsene 2,50 Euro, Schüler 2 Euro und Kinder 1 Euro.

Wetter entscheidet, ob gebadet werden kann

"Wir haben bis September fast durchgängig geöffnet. Allerdings sind wir immer vom Wetter abhängig. Und wir haben nicht immer eine geeignete Badeaufsicht vor Ort", sagt Dirk-Oliver Hedkte.

Der Verein Kennel-Bad e.V. sucht noch Schüler oder Studenten, die ein DLRG Silber-Abzeichen vorweisen und sich vorstellen können, das Kennel-Bad zu beaufsichtigen. Wer sich das vorstellen kann, kann hier eine E-Mail hinschicken.