Braunschweig 

Nach A2-Unfällen: Autobahn tagelang nur einspurig

Bevor die A2 zwischen Braunschweig-Ost und Braunschweig-Nord wieder komplett freigegeben werden kann, müssen Straßenbauer die Fahrbahn reparieren (Archivbild).
Bevor die A2 zwischen Braunschweig-Ost und Braunschweig-Nord wieder komplett freigegeben werden kann, müssen Straßenbauer die Fahrbahn reparieren (Archivbild).
Foto: Fabien Tronnier
  • Fahrbahnbelag muss ausgetauscht werden.
  • Polizei rät: Umfahrung nehmen!
  • Umleitung über A39 und A391.

Braunschweig/Königslutter. Die Reparaturarbeiten auf der A2 nach den beiden tödlichen Lkw-Unfällen am Donnerstagmorgen und frühen Nachmittag werden offenbar noch mehrere Tage lang andauern. Nach Angaben der Polizei bleibt die Autobahn deshalb bis auf weiteres zwischen den Anschlussstellen Braunschweig-Ost und Braunschweig-Nord nur einspurig befahrbar.

Deshalb rät die Polizei, nach Möglichkeit auf dem "Autobahnring" zu umfahren.:

  • Ab dem Kreuz Wolfsburg/Königslutter die A39 bis zum Dreieck Braunschweig-Südwest fahren,
  • anschließend die A391 im Westen Braunschweigs bis zum Kreuz Braunschweig-Nord nutzen,
  • von da wieder auf die A2 in Richtung Hannover.

Am Morgen war ein Lkw-Fahrer ums Leben gekommen, nachdem er ein Stau-Ende übersehen hatte und mit seinem Sattelzug fast ungebremst auf einen stehenden Lastwagen geprallt war. Während für ihn jede Rettung zu spät kam, überlebten vier weitere Unfallbeteiligte teilweise schwer verletzt.

Zweiter Unfall im Rückstau

Am frühen Nachmittag dann ereignete sich im kilometerlangen Rückstau vor der Unfallstelle der nächste tödliche Unfall: Der Fahrer eines Kleintransporters war auf einen Lkw aufgefahren; er starb noch während der Rettungsarbeiten.

Ursprünglich war die Polizei davon ausgegangen, dass im Laufe der Nacht die Autobahn wieder freigegeben werden kann; allerdings stellte sich heraus, dass der Fahrbahnbelag auf Höhe des ersten Unfalls ausgetauscht werden muss.

Region38 

Weniger Unfälle auf der A2? Das plant das Land

Ein Pkw ist auf der A2 auf Höhe Braunschweig-Flughafen unter einem Lkw begraben worden. Der Pkw-Fahrer starb bei dem Unfall (Archivbild).
Ein Pkw ist auf der A2 auf Höhe Braunschweig-Flughafen unter einem Lkw begraben worden. Der Pkw-Fahrer starb bei dem Unfall (Archivbild).
Foto: Siegfried Denzel
Mehr lesen