Braunschweig 

Inklusives Turnier vereint selbst Braunschweig und Hannover

Sieben inklusive Teams kickten am Samstag in der SoccaFive-Arena.
Sieben inklusive Teams kickten am Samstag in der SoccaFive-Arena.
Foto: Timur Kir

Braunschweig. Eintracht Braunschweig und Hannover 96 machen gemeinsame Sache. Was unmöglich klingt, wurde am gestrigen Samstag Realiät.

Die Behindertenfanbeauftragten beider Vereine, Patrick Leonardi und Detlef Kühne, haben ein Inklusionsturnier organisiert. Auch Christoph Burow von "Eintracht inklusiv" half mit. "Es macht Spaß, Menschen zu vernetzen und etwas Gutes zu tun", so das Orga-Team.

Sieben Teams dabei

Am Ende waren es in der SoccaFive Arena sieben Mannschaften aus der Region, die unter dem Motto "In den Farben getrennt, im Leben vereint" gegeneinander kickten. Auf dem Kunstrasen spielten Menschen mit und ohne Handicap.

Lebenshilfe Seelze gewinnt

Gewonnen hat das Team der Lebenshilfe Seelze, gefolgt von Lebenshilfe Braunschweig 1 und dem Caritas Netzwerk Salzgitter. Der Preis für die fairste Mannschaft ging an die Lebenshilfe Peine-Burgdorf. "Wir hatten auch eine sehr gute Stimmung neben dem Platz und ein harmonisches Miteinander", so das Fazit.

Lions laden alle ein

Eine Überraschung gab es nach dem Turnier: Die New Yorker Lions hatten alle Teilnehmer und Betreuer zum Heimspiel gegen die Hamburg Huskies eingeladen. "Ein phänomenaler Abschluss des Tages, mit einer anderen Sportart, einem Heimsieg der Lions und toller Kulisse", hieß es am Ende einstimmig.