Braunschweig 

Über den Wolken: Warum Schweizer auf Braunschweig fliegen

Die Kunstflugstaffel der schweizerischen Luftwaffe über dem Braunschweiger Land.
Die Kunstflugstaffel der schweizerischen Luftwaffe über dem Braunschweiger Land.
Foto: PC-7 Team/Youtube/Screenshot

Braunschweig/Wolfsburg. Einmal hin, einmal zurück: Die Kunstflugstaffel der schweizerischen Luftwaffe, das "PC-7 Team" hat zweimal auf dem Flughafen Braunschweig/Wolfsburg Station gemacht.

Am Montagvormittag legte die aus neun Maschinen bestehende Staffel auf dem Rückflug von der Växjö Amaland Airshow in Schweden einen Tankstopp in Braunschweig ein. Anschließend ging's weiter in die Schweiz, bestätigte Flughafen-Sprecher Ernst-Johann Zauner.

Bereits am Donnerstag waren die rot-weiß lackierten Maschinen vom Typ Pilatus PC-7 über Braunschweig aufgefallen: Da befanden sie sich auf dem Weg nach Schweden - und legten ebenfalls in Braunschweig einen Tankstopp ein.

Die Schweizer sind nun voll des Lobes über den hiesigen Airport: "Die Zusammenarbeit mit den Mitarbeitenden auf dem Flugplatz ist sehr gut gelaufen und die Mitarbeiter waren sehr hilfsbereit", hieß es von der Schweizer Luftwaffe gegenüber news38.de.

Nach Zauners Angaben war es der erste Aufenthalt der Schweizer Kunstflieger. Vor Jahren ist allerdings bereits einmal eine jordanische Kunstflugstaffel in Braunschweig gelandet.