Braunschweig 

Braunschweig und die NASA: Es wird laut

Auch den EC 135 setzt die DLR während der Tests ein.
Auch den EC 135 setzt die DLR während der Tests ein.
Foto: Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt Braunschweig

Braunschweig. In der kommenden Woche wird es rund um den Flughafen Braunschweig/Wolfsburg verstärkteb Lärm geben. Der Grund ist ein gemeinsames Projekt des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR) mit der US-Weltraumbehörde NASA, teilte die DLR am Freitag mit.

Konkret gehe es um Messungen zur Entwicklung neuartiger Flugmesstechniken, hieß es. Dazu setzt die DLR ihre beiden in Braunschweig stationierten Forschungshubschrauber BO 105 und EC 135 gleichzeitig ein; die Versuche dauern von Montag, 18. Juni, bis Freitag, 22. Juni.

Es seien vor allem gerade Formationsflüge geplant; überflogen werde unbebautes Gebiet in "ausreichendem Bodenabstand".