Braunschweig 

Afrikaner wird an Haltestelle fremdenfeindlich beleidigt

Eine Tramino-Straßenbahn der Braunschweiger Verkehrs-GmbH. (Archivbild)
Eine Tramino-Straßenbahn der Braunschweiger Verkehrs-GmbH. (Archivbild)
Foto: Braunschweiger Verkehrs-GmbH
  • Mann beschimpft jungen Ägypter fremdenfeindlich.
  • Polizei kann Verdächtigen stellen.
  • Drei Promille - und drei Anzeigen.

Braunschweig. Fremdenfeindliche Attacke am Montagabend: An der Bahnhaltestelle Schützenplatz hat ein Mann einen Studenten aus Ägypten beleidigt. Laut Polizei stellte sich der betrunkene 28-Jährige gegen 21.10 Uhr an der Hamburger Straße neben den wartenden 21-Jährigen.

Mann hat Angst

Demnach hat er dann sofort angefangen, den jungen Ägypter wegen seiner ausländischen Herkunft zu beschimpfen. Aus Angst stieg der Student schnell in die nächste Straßenbahn stadtauswärts und alarmierte die Polizei.

Drei Promille

Die Polizisten konnten den Verdächtigen schnell finden. Selbst bei der Kontrolle hörte der 28-Jährige nicht auf, den nordafrikanischen Studenten zu beschimpfen. Ein Alkoholtest ergab dann drei Promille.

Und drei Anzeigen

Jetzt bekommt der Mann Strafanzeigen wegen Nötigung, Beleidigung und wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen.