Braunschweig 

Neues Sportzentrum: Franzsches Feld wieder komplett

Der überdachte und barrierefreie Eingangsbereich.
Der überdachte und barrierefreie Eingangsbereich.
Foto: Tobias Schneider

Braunschweig. Fünf Jahre nach der Brandstiftung im Umkleide- und Lagergebäude der Bezirkssportanlage Franzsches Feld gibt's nun Ersatz: Am Mittwochnachmittag haben Oberbürgermeister Ulrich Markurth (SPD) und Sportdezernent Ulrich Geiger das neue Funktionsgebäude übergeben.

Investition: fast 1 Million

"Mit der fertigstellung wurde die sportliche Infrastruktur der Anlage auf ein zeitgemäßes Niveau gebracht", freute sich Markurth. So bietet der insgesamt rund 950.000 Euro teure Neubau nicht nur einen ebenerdigen und damit barrierefreien Zugang. Er entspreche bei Dämmung, Haustechnik, Verkleidung und Verglasung neueste Standards.

Die Nutzfläche beträgt 125 Quadratmeter - aufgeteilt in vier Vereinsräume, eine Geschäftsstelle, die Stadionkasse, einen Besprechungsraum und einen großen Umkleidebereich inklusive Duschanlage und behindertengerechtem WC.

Schiedsrichterzentrum eingebaut

Zudem gibt's ein Novum: Eine ehemalige Einliegerwohnung im Hauptgebäude der Sportanlage wurde zum ersten Schiedsrichterzentrum für männliche und weibliche Unparteiische in der Region umgebaut, hebt die Stadtverwaltung hervor; so können in einem separaten EDV-Raum mit Internetzugang die Schiedsrichter unter anderem Spielberichte online verfassen.

Größte Fußball-Anlage in Braunschweig

Die Anlage Franzsches Feld ist eine von sechs städtischen Bezirkssportanlagen; sie umfasst acht Großspielfelder und ist damit in Braunschweig die größte Fußball-Anlage. Nutzer sind der Braunschweiger Sport-Club Acosta und die Freie Turnerschaft Braunschweig.

Braunschweig 

Aus dem Gericht ins Strafverfahren: Motorradfahrer im Pech

Ein 25-Jähriger ist im Landgericht Braunschweig aufgeflogen.
Ein 25-Jähriger ist im Landgericht Braunschweig aufgeflogen.
Foto: dpa
Mehr lesen