Braunschweig 

Weltreise in Braunschweig: Rekordversuch gegen Kinderarmut

Die Volksbank BraWo möchte mit dem Walk4help Kindern in der Region helfen (Symbolbild).
Die Volksbank BraWo möchte mit dem Walk4help Kindern in der Region helfen (Symbolbild).
Foto: Getty Images

Braunschweig. In Braunschweig einmal um die Welt - das ist das Ziel der Volksbank BraWo und der United-Kids-Foundation. Mit dem "Walk4help" sollen die Teilnehmer einen gemütlichen Spaziergang machen und somit gegen Kinderarmut kämpfen - ein Weltrekord ist auch noch drin.

Nur 2,80 Euro zum Leben

Laut der Volksbank BraWo haben rund 20.000 Kinder in der Region nur 2,80 Euro pro Tag zum Essen und Trinken. Die Bank möchte weiter Kinder vor der Armut schützen. Beim "Walk4help" am 26. Mai 2019, von 11 bis 16 Uhr sind mindestens 10.000 Teilnehmer nötig, um den Weltrekord zu knacken.

"Das Ziel ist es, einmal um die Welt zu laufen. 40.000 Kilometer müssen erreicht werden. Die Strecke ist 4,1 Kilometer lang. Alle Teilnehmer laufen auch quasi um die Welt", sagt Jürgen Brinkmann, Vorstandsvorsitzender der Volksbank BraWo und Initiator der United-Kids-Foundation.

100 Prozent gegen Armut

Alle Teilnehmer erhalten, nach einer 25 Euro-Startgebühr, einen Reisepass, auf dem fünf Kontinente besucht werden sollen. "Auf jedem Kontinent kann man typische Speisen und Getränke erhalten. Die 25 Euro-Startgebühr geht zu 100 Prozent in die Stiftung im Kampf gegen Kinderarmut in der Region.

Projekte werden finanziell unterstützt

Wenn der Weltrekord gelingt, soll eine hohe sechsstellige Summe für 20 Projekte gegen Kinderarmut in Braunschweig, Gifhorn, Peine, Salzgitter und Wolfsburg bereitstehen. Fünf Projekte stehen schon fest:

  • Braunschweig: Rucksack Projekt in KiTas
  • Gifhorn: Zeit für Kinder - Familienbegleiter
  • Peine: Coolness Training - Aktiv gegen Gewalt
  • Salzgitter: Kids auf Schwimmkurs
  • Wolfsburg: Starthilfe - Kindern helfen

"Weitere Bewerbungen von interessanten und innovativen Projekte gegen die Kinderarmut nehmen wir gerne entgegen", sagt Robert Lübenhoff, General Manager der lübMedia GmbH und Initiator der United-Kids-Foundation. Die Volksbank BraWo werden den eingesammelten Betrag erhöhen. Im Rahmen des RTL-Spendenmarathons wird die Summe ebenso aufgestockt. Der Fernseh-Sender soll auch mit Kameras vor Ort sein.

Promis helfen mit

Prominente Unterstützung hat der "Walk4help" bereits. Neben Schirmherr Stephan Weil (SPD), Ministerpräsident Niedersachsens, stehen auch Basketball-Star Dennis Schröder, Eintracht-Trainer Henrik Pedersen, Ex-Ski-Sportler Christian Neureuther mit Rosi Mittermaier, Schauspielerin Uschi Glas und RTL-Moderator Wolfram Kons stehen als Botschafter ein. "Vielleicht ist der eine oder andere am 26. Mai mit am Start", freut sich Lübenhoff.

Anmeldungen sind ab 1. Januar unter www.walk4help.de möglich.