Braunschweig 

Tödlicher Absturz: Pilot war erst 15 Jahre alt

Experten machen sich ein Bild von der Lage.
Experten machen sich ein Bild von der Lage.
Foto: Lara Hann
  • Junger Flugschüler kommt ins Trudeln.
  • Fallschirmsprung geht schief.
  • Der 15-Jährige stirbt.

Braunschweig. Am Flughafen Braunschweig-Wolfsburg in Waggum hat es ein tödliches Unglück gegeben. Ein Segelflugzeug ist nach Angaben der Polizei Braunschweig am Samstag gegen 19.10 Uhr abgestürzt. Der Pilot kam dabei ums Leben.

Seelsorger vor Ort

Bei ihm handelt es sich um einen erst 15 Jahre alten Flugschüler aus Braunschweig. Mehrere Seelsorger haben sich am Unglücksort um die Angehörigen und Zeugen gekümmert. Der Fluglehrer musste das Unglück vom Boden aus beobachten.

Sprung misslingt

Die Zeugen sagten der Polizei, dass das Flugzeug in der Luft ins Trudeln geraten war. Offenbar öffnete der junge Pilot noch schnell seine Kanzel, um sich mit einem Fallschirmsprung zu retten. Leider war er da wohl nicht mehr hoch genug in der Luft.

BFU-Experten ermitteln

Die Maschine zerschellte auf dem Waggumer Friedhof. Experten der Bundesstelle für Flugunfalluntersuchung versuchen herauszufinden, was genau zum Unglück führte. Auch die Kripo ist eingeschaltet. Das Flugzeug soll noch am Abend geborgen werden.

Zuerst hatte Radio38 berichtet. Die Bienroder Straße musste gesperrt werden. Im Einsatz waren die Berufsfeuerwehr, die Flughafenfeuerwehr, sowie die Freiwilligen Wehren aus Bienrode und Waggum.

Bilder von der Absturzstelle:

Zwei Tote in Melle

Es ist bereits das zweite tödliche Flugzeugunglück in Niedersachsen am Samstag. Am Morgen waren in Melle ein Großvater und seine Enkelin tödlich verunglückt.

Dieser Artikel wurde aktualisiert.