Braunschweig 

Weil der Bus bremst - Baby fällt aus Kinderwagen

Das Baby ist aus seinem Kinderwagen gefallen und vorsorglich ins Krankenhaus gebracht worden. (Symbolbild)
Das Baby ist aus seinem Kinderwagen gefallen und vorsorglich ins Krankenhaus gebracht worden. (Symbolbild)
Foto: Thomas Trutschel/photothek.net / imago/photothek
  • Linienbus fährt in Baustelle mit Stop and Go.
  • Busfahrer muss bremsen, Kinderwagen wird umgeworfen.
  • Baby vorsorglich ins Krankenhaus gebracht.

Braunschweig. Ein Baby ist in einem fahrenden Linienbus aus seinem Kinderwagen gefallen. In einer Baustelle mit Stop and Go Verkehr, musste der Busfahrer immer wieder bremsen, weshalb der Säugling aus seinem quergestellten Buggy fiel.

Baustelle Michelfelderplatz

Nach Angaben der Polizei Braunschweig war der Linienbus 416 am Montagnachmittag, 27. August, in Richtung Kralenriede Wartheweg unterwegs. In Höhe der Haltestelle "Tostmannplatz" musste der Bus wegen des Rückstaus am Michelfelderplatz mehrmals stoppen.

In dem Bus waren gerade Eltern mit ihrem sechs Wochen alten Kind unterwegs. Als der Fahrer gebremst hat, ist das Baby aus dem quer aufgestellten Kinderwagen gefallen. Der Kleine ist vorsorglich in ein Krankenhaus gebracht worden.

Die Bushaltestelle Michelfelderplatz ist zurzeit wegen einer Baustelle nur einseitig befahrbar. Mehrere Ampeln regeln hier den Verkehr, was aber zu Rückstau führen kann.