Braunschweig 

Chemnitz-Hetze: Gegendemo in Braunschweig

Am Freitag wollen Aktivisten in Braunschweig auf die Straße gehen (Symbolbild).
Am Freitag wollen Aktivisten in Braunschweig auf die Straße gehen (Symbolbild).
Foto: Uwe Anspach/dpa

Braunschweig. Die Szenen aus Chemnitz haben Braunschweig erreicht. Am kommenden Freitag rufen Aktivisten der "Seebrücke" die Braunschweiger dazu auf, unter dem Motto "#Wirsindmehr – Aufstehen gegen rechte Hetze!" auf die Straße zu gehen. Die Aktion soll um 17 Uhr auf dem Schlossplatz starten.

Die Veranstalter zeigen sich fassungslos über die Geschehnisse in Chemnitz. "Wir akzeptieren nicht, dass Menschen Angst haben müssen, auf die Straße oder nach Hause zu gehen", heißt es im Demo-Aufruf bei Facebook. Und weiter: "Mit unserem Protest machen wir deutlich: Wir lassen die Rechten und Nazis nicht gewähren. Wir lassen nicht zu, dass sie den Raum beherrschen – auf der Straße oder in Debatten."

Rund 300 Teilnehmende werden laut Seebrücke erwartet. Der Zeitpunkt dürfte für die Polizei eine Herausforderung darstellen: Um 16.30 Uhr wird nebenan das Magnifest eröffnet.