Braunschweig 

Space-Camp in den Ferien: Was macht eigentlich Astro-Alex?

Wie sieht die Arbeit - und der Tagesablauf - von Astronauten wie Alexander Gerst aus? Antworten auf diese und andere Fragen soll's beim Feriencamp "Space is my place" geben (Archivfoto).
Wie sieht die Arbeit - und der Tagesablauf - von Astronauten wie Alexander Gerst aus? Antworten auf diese und andere Fragen soll's beim Feriencamp "Space is my place" geben (Archivfoto).

Braunschweig. Die Herbstferien Anfang Oktober könnten spacig werden. Zumindest dann, wenn sich Braunschweiger Schüler für das Jugendcamp "Space is my place" anmelden.

Organisiert wird die Aktion von der städtischen Initiative "Ferien in Braunschweig" (FiBS); sie ist für Jugendliche im Alter zwischen 12 und 16 Jahren gedacht und soll Einblicke in die Arbeit von Astronauten wie Alexander Gerst ("Astro-Alex")vermitteln.

Als Partner von FiBS treten dabei das School Lab der Deutschen Luft- und Raumfahrtagentur DLR, das Institut für Raumfahrtsysteme der TU, die Hightech-Werkstatt des Protohauses, die Tauchschule "Actionsport", die Outdoorschule Braunschweig, der IT-Dienstleister ckc AG und das Haus der Wissenschaften auf.

Einzelheiten des Programms will die Stadtverwaltung am Dienstag kommender Woche, 18. September, vorstellen; die Herbstferien dauern vom 1. bis 12. Oktober.