Braunschweig 

Soziale Aktion: Hammer und Pinsel statt Bankschalter

Bei der Diakonie in Gifhorn waren die Bankmitarbeiter für einen Tag als Handwerker tätig. Auch hier gab's einen Scheck obendrein.
Bei der Diakonie in Gifhorn waren die Bankmitarbeiter für einen Tag als Handwerker tätig. Auch hier gab's einen Scheck obendrein.
Foto: Volksbank BraWo

Braunschweig/Gifhorn. Insgesamt 20 Mitarbeiter der Volksbank BraWo haben für einen Tag ihren Arbeitsplatz verlassen, um mit ihrem Engagement soziale Einrichtungen zu unterstützen. Zehn Beschäftigte halfen bei der Remenhofstiftung in Veltenhof, erneuerten eine Terrassenüberdachung und bauten einen Rosenbogen im Garten der Mutter-Kind-Einrichtung auf. Zusätzlich dazu übergab Heiko Schaak von der Volksbank eine 300-Euro-Spende für Baumaterialien.

Auch die Diakonische Gesellschaft "Wohnen und Beraten" in Gifhorn freute sich über zehn Mitstreiter. Ebenfalls am Donnerstag strichen die Bank-Mitarbeiter sechs Flure der Wohnhäuser für pflegebedürftige Personen. "Toll, dass die Volksbank an uns gedacht hat und die Mitarbeitenden so tatkräftig angepackt haben", freute sich Jessica Müller-Fließwasser, die Leiterin der stationären Wohnungslosenhilfe. Auch sie konnte einen 300-Euro-Scheck in Empfang nehmen.