Braunschweig 

Schon wieder Razzia in der Hanfbar

Beamte in Zivil durchsuchten am Mittwoch die Hanfbar in der Friedrich-Wilhelm-Straße - und transportierten Beweismittel ab.
Beamte in Zivil durchsuchten am Mittwoch die Hanfbar in der Friedrich-Wilhelm-Straße - und transportierten Beweismittel ab.
Foto: Ann-Claire Richter/Braunschweiger Zeitung

Braunschweig. Beamte der Polizei haben erneut die Hanfbar in Braunschweig durchsucht. Wie die Polizei am Mittwoch mitteilt, wurden sowohl die Geschäftsräume in der Mühlenpfordtstraße als auch die neuen Räumlichkeiten in der Friedrich-Wilhelm-Straße durchsucht. Diesmal allerdings gab es ein deutlich kleineres Aufgebot an eingesetzten Beamten.

Das Amtsgericht hatte einen entsprechenden Beschluss gefasst. Den wiederum hatte die Staatsanwaltschaft beantragt. Die Behörde glaubt, dass die Betreiber in der Hanfbar Substanzen verkaufen, die gegen das Betäubungsmittelgesetz verstoßen.

Wohnung und Garage

Der erlassene Beschluss bezog sich auch auf die Privatwohnung des 27-jährigen Betreibers sowie eine Garage. Derzeit laufen die Durchsuchungen noch.

Dritte Durchsuchung

Nach Auswertung der Durchsuchungs-Ergebnisse wird die Staatsanwaltschaft Braunschweig über das weitere Vorgehen entscheiden. Es war schon die dritte Razzia in der Hanfbar. Vor allem die Durchsuchung am Eröffnungstag hatte für Kontroversen gesorgt.

Zumal die Betreiber immer wieder beteuern, dass sie ganz legal handeln. Bei Facebook starteten sie daher regelrechte Kampagnen.

Das sagt die Staatsanwaltschaft

Der Sprecher der Staatsanwaltschaft Braunschweig, Hans Christian Wolters, betonte am Mittwoch, dass sich "neue Erkenntnisse ergeben" haben: Nach wie vor sollen nach Informationen der Ermittler dort illegale Drogen gehandelt werden.