Braunschweig 

Quartier St. Leonhard: Die Kinder ziehen ein

Die künftige Kita-Leiterin Julia Dogan in der neuen Einrichtung: Ab Ende Oktober sollen hier 105 Kinder aus 26 Nationen betreut werden.
Die künftige Kita-Leiterin Julia Dogan in der neuen Einrichtung: Ab Ende Oktober sollen hier 105 Kinder aus 26 Nationen betreut werden.
Foto: CJD Braunschweig/Wolfsburg

Braunschweig. Als erste Einrichtung im Braunschweiger Inklusions-Stadtviertel St. Leonhard wird die Kita St. Leonhard International ihre Pforten öffnen: Die offizielle Einweihungsfeier ist für Mittwoch, 24. Oktober, ab 10 Uhr geplant, kündigte das CJD Braunschweig/Wolfsburg am Donnerstag an.

105 Kinder aus insgesamt 26 Nationen sollen ab jenem Tag in zwei Krippen- und drei bilingualen Kindergartengruppen betreut werden. Nach Worten der künftigen Kita-Leiterin Julia Dogan lagen für die Einrichtung schon vor Fertigstellung des Gebäudes mehr als 300 Anfragen für die 105 Plätze vor. Das heißt: Die Einrichtung hätte die dreifache Kapazität haben können - und wäre noch immer voll belegt.

"Wir haben uns sehr über das dem Konzept und der pädagogischen Qualität des CJD Braunschweig entgegengebrachte Vertrauen gefreut", sagt denn auch Kita-Chefin Julia Dogan, die zeitgleich mit den laufenden Bauarbeiten izhr Teamn zusammengestellt hat.

Weitere Eröffnungen stehen bevor

Im November nach der Kita die zweite Einrichtung öffnen: das Internat des CJD Braunschweig. Geplant sind in dem Quartier außerdem eine Tagesklinik, eine Diakoniestation, stationäres und betreutes Wohnen sowie Werkstätten für Menschen mit Behinderungen sowie 36 Mietwohnungen für Singles und Familien.