Braunschweig 

Braunschweig: Real ist jetzt Markthalle - das kriegst du hier geboten

Der Zirkus Roncalli begleitet die Markthalle in den ersten Tagen der Eröffnung und lädt zur Zirkusshow ein.
Der Zirkus Roncalli begleitet die Markthalle in den ersten Tagen der Eröffnung und lädt zur Zirkusshow ein.
Foto: Maleen Bettels
  • Alter Real-Supermarkt wird neue Markthalle.
  • "Genussmanufakturen" statt langer Regale.
  • Kosten liegen schätzungsweise bei über 20 Millionen Euro.

Braunschweig. Einkaufen wie auf dem Wochenmarkt - das ist das Konzept der neuen Markthalle, die sich aus dem alten Real-Supermarkt an der Otto-von-Guericke-Straße "gemausert" hat. Zur offiziellen Eröffnung am im Oktober haben Tausende Kunden die knapp 10.000 Quadratmeter große Verkaufsfläche regelrecht gestürmt.

Braunschweig ist bundesweit der zweite Markthallen-Standort des Supermarktkonzerns: Zuvor war in Krefeld der Pilotmarkt so erfolgreich, dass sich die Manager zur Ausweitung des Konzepts auf andere Städte entschlossen haben.

Alter Real in Braunschweig: Wie auf dem Markt

In den letzten zehn Monaten bauten, bohrten und schweißten Arbeiter bei laufendem Betrieb in der Halle. Nun präsentiert sich die Markthalle auf rund 10.000 Quadratmetern mit einem neuen Konzept. Der Grundgedanke ist, die Atmosphäre von Märkten neu aufleben zu lassen. So hat Real nun einige Abteilungen zu "Genussmanufakturen" umgewandelt ein großes gastronomisches Angebot.

Fachpersonal und Eigenproduktion

Nicht nur Fleischermeister und Käsefachberater bedienen und versorgen ihre Kunden, sondern auch die Kaffeerösterei und die Handwerksbäckerei locken die Kunden mit dem Duft ihrer frischen Waren. Real legt Wert auf das Thema Eigenproduktion, und das Fachpersonal stellt nicht nur die Pizza, sondern auch die Pasta selber her.

Weniger Verschwenden von Lebensmitteln

Neben der selbständigen Produktion und den bio-zertifizierten Produkten setzt sich Real auch für Nachhaltigkeit ein. Damit die Lebensmittel nicht im großen Maße verschwendet werden, arbeiten die einzelnen Manufakturen mit ihren Speisen und Produkten Hand in Hand.

Neu in diesem Markt ist ebenfalls, dass sich die veganen, vegetarischen und lactose-, glutenfreien Produkte zentral an einem Standort im Markt sammeln.

Großes Team, neue Öffnungszeiten

Insgesamt arbeiten 360 Mitarbeiter als Team für Real, davon sind 120 Menschen neu eingestellt. Des Weiteren vergrößern 14 Mieter der Halle die Vielfältigkeit des Angebots. Auch die Öffnungszeiten haben sich ausgeweitet - der Markt hat nun in der Woche bis 24 Uhr geöffnet und samstags bis 23.30 Uhr.

Die Kosten des Umbaus belaufen sich laut Branchenkreisen schätzungsweise auf über 20 Millionen Euro, genaue Angaben möchte das Unternehmen selbst aber nicht machen.

Dieser Text erschien bereits im Oktober auf news38.de und wurde aktualisiert.