Braunschweig 

Asli Erdogan: Türkische Oppositionelle liest im Dom

Asli Erdogan, eine der bekanntesten Vertreterinnen der türkischen Opposition, liest am 19. November im Braunschweiger Dom.
Asli Erdogan, eine der bekanntesten Vertreterinnen der türkischen Opposition, liest am 19. November im Braunschweiger Dom.
Foto: Sebastian Willnow/dpa

Braunschweig. Eine der bekanntesten Vertreterinnen der türkischen Opposition kommt nach Braunschweig: Die Schriftstellerin und Journalistin Asli Erdogan liest am Montag, 19. November, im Braunschweiger Dom aus ihrem Buch "Nicht einmal das Schweigen gehört uns noch."

Die 51-Jährige war 2016 nach dem gescheiterten Militärputsch in der Türkei wegen "Volksverhetzung" und "Mitgliedschaft in einer illegalen Organisation" (der kurdischen PKK; d.Red.) verhaftet worden; die Staatsanwaltschaft forderte für sie lebenslange Haft.

Sie kam Ende Dezember 2016 wegen ihres schlechten Gesundheitszustandes jedoch wieder frei. Seit gut einem Jahr lebt sie in Deutschland.

Eintritt kostenlos

Veranstalter von Erdogans Auftritt in Braunschweig sind die Evangelische Kirche in Deutschland (EKD), der Braunschweiger Dom und die Buchhandlung Graff. Neben Asli Erdogan gestalten den Abend EKD-Auslandsbischöfin Petra Bosse-Huber, Dompredigerin Cornelia Götz und Oberkirchenrätin Sabine Dreßler mit.

Der Eintritt zu der um 19 Uhr beginnenden Veranstaltung ist frei; kostenlose Eintrittskarten können bei der Buchhandlung Graff oder im Dom reserviert werden.