Braunschweig 

Burgpassage in Braunschweig: Tchibo gewinnt Sackgassen-Streit

Alle Mieter sind ausgezogen - nur Tchibo hält noch in der Burgpassage aus. Die Hamburger haben einen bis 2023 laufenden Mietvertrag. Unser Foto stammt von Mitte Juli.
Alle Mieter sind ausgezogen - nur Tchibo hält noch in der Burgpassage aus. Die Hamburger haben einen bis 2023 laufenden Mietvertrag. Unser Foto stammt von Mitte Juli.
Foto: Siegfried Denzel

Braunschweig. Die Burgpassage muss den Durchgang am Hutfiltern wieder aufmachen. Die "Braunschweiger Zeitung" schreibt, Tchibo habe - als einziger verbliebener Mieter - vor dem Landgericht Braunschweig erstritten, dass der Durchgang in einer Woche wieder öffnen muss.

Gleichzeitig werden die Umbau-Arbeiten zur Burggasse mindestens zwei Monate gestoppt. Inwiefern sich Tchibo und der Burgpassagen-Investor Develpoment Partner langfristig auf ein Mietverhältnis in der neuen Gasse einigen, bleibt offen.

Auch, ob der Zeitplan eingehalten werden kann, ist unklar. Eigentlich sollten die Braunschweiger zum Weihnachtsgeschäft 2020 in der neuen Burggase shoppen gehen können. (ck)