Braunschweig 

Ewiges Sirenen-Geheule an der PTB in Braunschweig – das ist der Grund

Das Gelände der Physikalisch-Technischen Bundesanstalt ist riesig (Archivbild).
Das Gelände der Physikalisch-Technischen Bundesanstalt ist riesig (Archivbild).
Foto: Siegfried Denzel

Braunschweig. "Was ist da bei der PTB los? Dauernd heulen dort in den letzten Tagen die Sirenen." Gleich mehrere news38.de-User haben uns geschrieben, weil sie wissen wollten, was auf dem Gelände der Physikalisch-Technischen Bundesanstalt an der Bundesallee in Braunschweig vor sich geht.

PTB-Werkfeuerwehr gibt Antwort

PTB-Sprecher Jens Simon hat mal bei der Werkfeuerwehr nachgefragt und kann die Situation aufklären. Des "Rätsels Lösung" sei schlicht, dass der Sirenen-Alarm mit sämtlichen Brandmeldern auf dem etwa ein Quadratkilometer großen Gelände verkoppelt ist.

Braunschweigs Brandmelder "melden" sich

"Sobald also in irgendeinem Gebäude auf dem PTB-Gelände ein Brandmelder auslöst, geht der Sirenen-Alarm los, um die Werkfeuerwehr zu alarmieren. So muss es auch sein. In letzter Zeit gab es tatsächlich mehrere Fälle, wo sich Brandmelder 'gemeldet' haben", so Simon. Als Beispiele nennt er diese:

  • Dienstag, 13. November, 8.15 Uhr: Wasserdampf in unserer Kantine löste einen Brandmelder aus
  • Sonntag, 11. November, ca. 2.30 Uhr: Hier lag ein Fehlalarm eines Brandmelders vor.
  • Mittwoch, 7. November, ca. 8.00 Uhr: Eine Staubentwicklung bei einer Baumaßnahme in einem Gebäude löste einen Brandmelder aus.

In allen Fällen sei die Werkfeuerwehr "in Nullkommanix" zur Stelle gewesen. (ck)