Braunschweig 

Kollision in Braunschweig: Autofahrer wollte nur eine Rettungsgasse bilden – doch dann kracht's

In Braunschweig gab es in einer Rettungsgasse einen Unfall. (Symbolbild)
In Braunschweig gab es in einer Rettungsgasse einen Unfall. (Symbolbild)
Foto: dpa (Symbolbild)

Braunschweig. Ein Rettungswagen wollte sich auf der Hagenbrücke in Braunschweig einen Weg durch den Verkehr bahnen. Das hatte ein 50 Jahre alter Autofahrer am Donnerstagmorgen mitbekommen und wollte eine Rettungsgasse bilden. Doch dann geschah das Unglück.

Kollision in Braunschweig: Autofahrer wollte eine Rettungsgasse bilden – dann prallt er mit der Straßenbahn zusammen

Als er mit seinem Kleinbus in Richtung Hagenmarkt unterwegs war, wollte er nach links ausweichen. Doch dabei rutschte er in das Gleisbett der Straßenbahn ab. Mit dem Unterboden setzte er auch noch auf dem hohen Bordstein auf.

------------------------------------

• Mehr Themen:

Zwei Unfälle auf A7 bei Salzgitter – drei Verletzte und riesiger Schaden

Angst in Wernigerode: Schütze schießt auf Linienbusse und Auto

• Top-News des Tages:

Auto landet bei Clauen auf der Seite: Lkw-Fahrer kümmert sich um Verletzten

In Goslar gedealt: Polizei schnappt drei Koks-Albaner

-------------------------------------

Straßenbahnfahrer hatte das Auto des 50-Jährigen übersehen

Da er dort nicht mehr vor oder zurückfahren konnte, schaltete der 50-Jährige die Warnblinkanlage an. Doch dann kam eine Straßenbahn angefahren. Der 55-jährige Fahrer übersah dabei den feststeckenden Kleinbus. Trotz sofortiger Bremsung der Bahn kam es zu einer seitlichen Kollision und somit zu einem Sachschaden von 9.000 Euro. (js)