Braunschweig 

Blutige Silvesternacht in Braunschweig: Wer kennt diesen jungen Mann?

Diese Skizze soll den Täter zeigen.
Diese Skizze soll den Täter zeigen.
Foto: Polizei Braunschweig
  • Vor dem Schloss in Braunschweig kommt es zu schlimmen Szenen.
  • Zwei Menschen werden durch Feuerwerk schwer im Gesicht verletzt.
  • Jetzt sucht die Polizei mit einem Phantombild nach dem mutmaßlichen Täter.

Braunschweig. Im Falle der schlimmen Szenen vor dem Braunschweiger Schloss in der vergangenen Silvester-Nacht ermittelt die Polizei Braunschweig nach wie vor. Jetzt gehen die Ermittler einem neuen Hinweis nach.

Silvester-Verletzungen: Zeuge meldet sich nach elf Monaten

Nach mehreren Aufrufen habe sich im November tatsächlich noch ein Zeuge gemeldet, sagt Polizeisprecher Stefan Weinmeister zu news38.de. Es geht um die Raketenwürfe auf dem Schlossplatz, in deren Folge zwei Menschen schwerste Augenverletzungen erlitten hatten.

Der Zeuge beschreibt den Täter folgendermaßen:

  • etwa 16 Jahre alt
  • 1,70 bis 1,75 Meter groß
  • relativ schmale Statur
  • mittellange dunkelblonde Haare
  • blaue Steppjacke
  • ruhiger, unauffälliger, gepflegter Eindruck

Ein Phantomzeichner hat jetzt ein Bild aus der Erinnerung des Zeugens angefertigt, das vom Amtsgericht Braunschweig freigegeben wurde. Wer meint, den jungen Mann zu erkennen oder andere Hinweise geben kann, wird gebeten, sich bei der Polizei zu melden; Telefonnummer: 0531/4762516.

Szenen aus der Silvesternacht:

Die Silvesternacht vor den Braunschweiger Schlossarkaden
Die Silvesternacht vor den Braunschweiger Schlossarkaden

Mehr zum Thema:

Mann und Frau schwer am Auge verletzt

Führen diese Hinweise tatsächlich dazu, dass die Polizei den Täter findet, gibt es 1.000 Euro Belohnung. Die Staatsanwaltschaft hatte das Ermittlungsverfahren zuletzt eingestellt. Es kann aber jederzeit wieder eröffnet werden.

Ein 49-jähriger Mann wurde durch die umherfliegenden Feuerwerkskörper im Gesicht getroffen, er kann seitdem auf dem rechten Auge nicht mehr sehen. Auch eine 21-jährige Frau wurde auf dem Schlossplatz getroffen, sie kann auf ihrem rechten Auge fast nichts mehr sehen.

Stadt und Polizei Braunschweig verschärfen Feier-Regeln

In der kommenden Neujahrsnacht verschärfte Regelungen auf dem Schlossplatz in Braunschweig geben, was die Feierlichkeiten und das Abbrennen von Feuerwerk angeht. Details dazu folgen. (ck)