Braunschweig 

Weihnachtswunder in Braunschweig: Maike hat ein neues Herz

Maike und ihr Ehemann können Aufatmen: Maike hat ein Spenderherz bekommen. (Archivbild)
Maike und ihr Ehemann können Aufatmen: Maike hat ein Spenderherz bekommen. (Archivbild)
Foto: Kunstherztour Niedersachsen/Facebook

Braunschweig/Hannover. Es scheint ein wahres Weihnachtswunder zu sein. Maike Menga aus dem Braunschweiger Stadtteil Broitzem hat ein neues Spenderherz bekommen. Das hat ihr Ehemann Sascha Menga der "Braunschweiger Zeitung" verraten.

OP schon am Mittwoch

Demnach hatte die dreifache Mutter aus Braunschweig das Spenderherz bereits am vergangenen Mittwoch bekommen. Für die fünfköpfige Familie wohl das schönste und wertollste Weihnachtsgeschenk.

-------------------

Mehr zum Thema:

-------------------

Zuvor war die Geschichte der Familie in den sozialen Medien bekannt geworden. Maike hatte zwei künstliche Herzen und lebte deshalb in der Medizinischen Hochschule Hannover. Sie sollte verlegt werden, nach Bad Fallingbostel, um dort eine Reha zu machen.

Spontaner Weihnachtsmarkt

Damit die drei Kinder im Alter von sechs Monaten, sechs und zwölf Jahren die Mama mit ihrem Papa wenigstens an den Wochenenden besuchen können, hatten sich Vereine eingeschaltet und fleißig Spenden für die Familie gesammelt, um die Fahrtkosten abdecken zu können.

Am vergangenen Sonntag hatte das AWO Kinder- und Jugendzentrum Schiene sogar einen spontanen Weihnachtsmarkt auf die Beine gestellt. Bei Glühwein, Punsch und Gegrilltem wurden dann fleißig Spenden für die Familie Menga gesammelt.

Spenden gesammelt

Auch der Verein "Pulslos leben" und die Gemeinde Lehre hatte bereits auf das Schicksal von Maike aufmerksam gemacht. Gemeinsam mit Maikes Freundin und Trauzeugin Nadja Seneka aus Lehre versuchen alle nun, genügend Spenden zu sammeln, um die Familie zusammen bringen zu können.

Der Verein "Pulslos leben" hatte bereits ein Spendenkonto (IBAN DE21 2505 0180 0910 1486 86, Verwendungszweck: Maike Menga) eingerichtet. (mvg)