Braunschweig 

Braunschweig guckt in die Röhre: Nach Kerber sagt auch Görges ab

Kommen beide nicht nach Braunschweig: Angelique Kerber (links) und Julia Görges (Archivbild).
Kommen beide nicht nach Braunschweig: Angelique Kerber (links) und Julia Görges (Archivbild).
Foto: imago/Sven Simon

Melbourne/Braunschweig. Das ist schade für die Braunschweiger Tennis-Fans: Dem deutschen Damen-Tennis-Team wird beim Auftritt in der Löwenstadt nicht nur Wimbledonsiegerin Angelique Kerber fehlen.

Julia Görges sagt für Braunschweig ab

Jetzt hat auch noch Julia Görges ihre Teilnahme bei der ersten Fed-Cup-Runde gegen Weißrussland abgesagt. Die Weltranglisten-14. erklärte am Freitag vor Beginn der Australian Open in Melbourne, sie habe Teamchef Jens Gerlach bereits Anfang Dezember von ihrer Entscheidung informiert.

Großes Tennis in der Volkswagen Halle

Das Viertelfinale gegen Weißrussland findet am 9. und 10. Februar in der Volkswagen Halle statt, direkt danach folgen die wichtigen WTA-Turniere in Doha und Dubai. Damit werden Gerlach wie im vorigen Jahr die beiden besten deutschen Spielerinnen gegen die Weißrussinnen fehlen.

Überraschender Sieg ins Minsk

Im vergangenen Februar war dank Tatjana Maria, Antonia Lottner und Doppelspezialistin Anna-Lena Grönefeld im Viertelfinale dennoch ein überraschender 3:2-Erfolg in Minsk geglückt. Kerber, Görges und Grönefeld verloren dann im Halbfinale 1:4 gegen den späteren Sieger Tschechien. (dpa/ck)