Braunschweig 

Whisky und Bier: Betrunkener Lkw-Fahrer auf A2 bei Braunschweig gestoppt

Mehrere Autofahrer meldeten am Samstag der Polizei Braunschweig, dass ein Lkw in Schlangenlinien über die A2 fährt (Symbolbild).
Mehrere Autofahrer meldeten am Samstag der Polizei Braunschweig, dass ein Lkw in Schlangenlinien über die A2 fährt (Symbolbild).
Foto: dpa

Braunschweig. Quasi schunkelnd ist ein betrunkener Lkw-Fahrer über die A2 gefahren – für seine Schlangenlinien beanspruchte der 50-Jährige am Samstagnachmittag alle drei Fahrstreifen, wie die Polizei Braunschweig am Montag berichtet. Mehrere besorgte und aufmerksame Verkehrsteilnehmer alarmierten deswegen die Autobahnpolizei.

Lkw-Fahrer ignoriert Haltesignale der Polizei

Ein Streifenwagen versuchte zunächst vergeblich, den Lastwagen in Höhe Braunschweig-Ost zu stoppen. Der Trucker missachtete alle Haltezeichen; erst 500 Meter nach der Anschlussstelle stellte er sein Gespann ab.

Whisky und Bier - alles leer...

Den Polizisten kam bei der Kontrolle direkt eine Fahne entgegen. Nicht nur das: "Wir haben im Führerhaus eine leere Flasche Whisky und mehrere leere Bierdosen gefunden", so Polizeisprecher Stefan Weinmeister zu news38.de. Beim Alkoholtest kam dann heraus, dass der 50-Jährige mit mehr als 1,9 Promille im Atem in Richtung Berlin gefahren war.

Ähnliche Artikel:

Trucker touchiert Planken auf A2

Zeugen gaben an, dass der Lkw-Fahrer immer wieder Leitplanken touchiert hätte. Das habe er ignoriert und sei weitergefahren. Dem 50-jährigen Mann wurde eine Blutprobe entnommen. Auch seinen Führerschein ist er erstmal los. Er muss jetzt mit entsprechenden Strafverfahren rechnen. (ck)