Braunschweig 

Nach brutaler Bus-Attacke in Braunschweig: Verkehrs-GmbH ist fassungslos

Der Busfahrer der Braunschweiger Verkehrs GmbH wurde bei der Attacke verletzt (Archivbild).
Der Busfahrer der Braunschweiger Verkehrs GmbH wurde bei der Attacke verletzt (Archivbild).
Foto: Verkehrs-GmbH
  • Fußgänger geht über Straße - Busfahrer hupt.
  • Mann tritt Tür ein und schlägt Fahrer.
  • Fahrer verletzt - Schläger gefasst.

Braunschweig. Die Braunschweiger Verkehrs-GmbH reagiert erschüttert auf den brutalen Vorfall in einem Bus: "Wir sind hier sprachlos. Vor allem die offenbar sinkende Hemmschwelle, was Gewalt angeht, macht uns Sorgen", sagte Sprecher Christopher Graffam zu news38.de.

Ein Fußgänger hatte in Braunschweig einen Busfahrer zusammengeschlagen. Der 38-Jährige Fahrer wollte am Samstagvormittag mit dem Linienbus in der Innenstadt gerade anfahren, als der 32-Jährige auf einmal noch über die Straße gehen wollte.

Hupen bringt Mann in Rage

Wie die Polizei am Montag berichtete, hupte der Busfahrer deswegen. Das wiederum brachte den Fußgänger offenbar so auf die Palme, dass er zum Bus ging und drei Mal gegen dessen Tür trat.

Mehr Themen:

Dadurch konnte er die Tür öffnen – und auf den Busfahrer losgehen. Nach einem Wortgefecht schlug der 32-Jährige dem Fahrer der Verkehrs-GmbH dann mehrfach mit der Faust ins Gesicht und verletzte ihn so.

Polizei fasst mutmaßlichen Schläger

Zwar flüchtete der Schläger erst, die Polizei entdeckte den Verdächtigen dann aber in der Nähe und nahm ihn mit zur Wache. Dort gab es dann eine Anzeige wegen Körperverletzung. (ck)