Braunschweig 

Tödlicher Betriebsunfall in Braunschweig - Oettinger Brauerei reagiert bestürzt auf das Unglück

Die Zweigniederlassung der Brauerei Oettinger in Braunschweig.
Die Zweigniederlassung der Brauerei Oettinger in Braunschweig.
Foto: imago/Rust

Braunschweig. Nach dem tödlichen Betriebsunfall in der Oettinger Brauerei in Braunschweig hat das Unternehmen bestürzt reagiert.

Das sagt Oettinger zum Unfall in Braunschweig

"Wir, die gut 140 Kolleginnen und Kollegen in Braunschweig wie auch die gesamte Oettinger Gruppe, sind über den tragischen Unfall zutiefst erschüttert. Unser ganzes Mitgefühl gilt den Angehörigen", teilte Unternehmenssprecherin Natalie Bajon auf news38.de-Anfrage am Dienstag mit.

Zu dem Betriebsunfall sei es am vergangenen Mittwoch gekommen. Zu den Begleitumständen möchte sich Oettinger nicht weiter äußern.

Polizei am Unglücksort - keine Ermittlungen

Auch die Polizei Braunschweig macht keine weiteren Angaben. Sprecher Stefan Weinmeister bestätigte, dass es sich um einen Betriebsunfall gehandelt hat, bei dem ein Mitarbeiter ums Leben gekommen sei.

Die Polizei sei am Unglücksort gewesen. "Nichts deutete auf Fremdverschulden oder eine Straftat hin, daher ermitteln wir auch nicht", so Weinmeister. (ck)