Braunschweig 

Braunschweig gegen Rostock: Gruppe schlägt nach Spiel Fan blutig

Benjamin Kessel lässt sich nach seinem Tor für Eintracht Braunschweig gegen Hansa Rostock von den Fans und seinen Mitspielern feiern. Eine Gruppe war trotz Sieg dennoch auf Krawall aus.
Benjamin Kessel lässt sich nach seinem Tor für Eintracht Braunschweig gegen Hansa Rostock von den Fans und seinen Mitspielern feiern. Eine Gruppe war trotz Sieg dennoch auf Krawall aus.
Foto: imago/Eibner

Braunschweig. Die Fanlager von Eintracht Braunschweig und Hansa Rostock verbindet nicht unbedingt eine gute Freundschaft. Das machte sich auch am Sonntag außerhalb des Stadions bemerkbar. Trotz des Sieges war eine Gruppe Braunschweiger Fans nämlich offenbar auf Krawall gebürstet. Nach Abpfiff provozierten die Männer einen Streit mit zwei Rostock-Fans, der schließlich in Gewalt ausartete.

Braunschweig-Fans provozieren Rostocker

Laut der Braunschweiger Zeitung, hätten die hiesigen Fans ihren Rivalen zunächst nur einen Schal entrissen. Dann aber sollen Fäuste geflogen sein. Die blutende Nase eines Rostock-Fans musste behandelt werden. Die Polizei ermittelt nun gegen die bislang unbekannten Täter wegen Körperverletzung und räuberischen Diebstahls.

Eintracht Braunschweig gegen Hansa Rostock: Kleine Provokationen

Abseits diesen Vorfalls sei es rund um das Fußballspiel weitestgehend ruhig geblieben, hieß es am Montag noch von der Polizei. Auch wenn es von beiden Seiten zu kleineren Provokationen gekommen sei. (aj, ck)