Braunschweig 

Katholiken sollen neuem Bischof sagen, was Sache ist – auch in Braunschweig

Heiner Wilmer kommt wieder nach Braunschweig (Archivbild).
Heiner Wilmer kommt wieder nach Braunschweig (Archivbild).
Foto: imago/Susanne Hübner

Hildesheim/Braunschweig. Gläubige im Bistum Hildesheim sollen dem neuen Bischof Heiner Wilmer das Christsein in der heutigen Zeit erklären. Bei fünf Treffen sind Katholiken zu einem Gedankenaustausch mit dem Bischof eingeladen, teilte das Bistum am Mittwoch mit.

Am Mittwoch, 20. Februar, kommt er dann auch nach Braunschweig. Er ist in St. Christophorus in Rühme zu Gast. Los geht es um 19 Uhr.

Gedankenaustausch und Diskussion

Wilmer, der sein Amt Anfang September angetreten war, wolle wissen, was die Menschen bewegt und mit ihnen über den Glauben sprechen. Nach einem gemeinsamen Gebet ist bei den Treffen, zu denen jeder ohne Anmeldung willkommen ist, für eineinhalb Stunden ein Gedankenaustausch und eine Diskussion vorgesehen. Der Auftakt ist am 19. Februar in Hannover.

Pilgertour mit jungen Leuten durchs Bistum

Wilmer, der zuletzt in der weltweiten Ordensgemeinschaft der Herz-Jesu-Priester und davor als Pädagoge an Schulen in Niedersachsen arbeitete, legt großen Wert auf die direkte Begegnung mit den Gläubigen. Noch vor seinem Amtsantritt hatte er eine Pilgertour mit jungen Leuten durch das Bistum absolviert, um von ihnen zu hören, was für die Kirche der Zukunft aus ihrer Sicht wichtig ist.