Braunschweig 

Anklage erhoben: Hanfbar-Betreiber müssen vor Gericht

Marcel Kaine und Bardia Hatefi in ihrer Hanfbar. Jetzt hat die Staatsanwaltschaft Braunschweig Anklage gegen die beiden erhoben. (Archivbild)
Marcel Kaine und Bardia Hatefi in ihrer Hanfbar. Jetzt hat die Staatsanwaltschaft Braunschweig Anklage gegen die beiden erhoben. (Archivbild)
Foto: Christopher Kulling

Braunschweig. Gegen die beiden Betreiber der Hanfbar, Marcel Kaine und sein Partner Bardia Hatefi, hat die Staatsanwaltschaft Braunschweig Anklage erhoben.

Wie die "Braunschweiger Zeitung" berichtet, wird vorgeworfen, gemeinschaftlich gewerbsmäßig mit Betäubungsmitteln unerlaubt Handel getrieben zu haben.

Laut Hans Christian Wolters von der Braunschweiger Staatsanwaltschaft drohen den beiden nicht nur bis zu 15 Jahre Haft, sondern auch die "Abschöpfung" der durch den Verkauf der Waren erzielten Gewinne. Die Staatsanwaltschaft spricht von rund 80.000 Euro die beiden abgenommen werden könnte.

------------------------

Mehr zur Hanfbar:

------------------------

Mehrfach waren die Verkaufsräume der Hanfbar durchsucht worden. Dabei wurden am 3. Juli laut Anklageschrift Restmengen von rund 3.370 Gramm Cannabisblüten und -blätter sichergestellt. Kaine wird außerdem angeklagt, auch nachdem 3. Juli Blüten und Blätter der Cannabispflanze bestellt und verkauft zu haben.

Auch diese wurden bei einer Durchsuchung am 14. Juli beschlagnahmt.

Bardia Hatefi wird vorgeworfen, spätestens ab August 2018 in die Geschäfte von Kaine mit eingestiegen und sich durch den Handel mit den Cannabisblüten- und Blättern ebenfalls mitschuldig gemacht zu haben. Im Falle einer Verurteilung drohen den Beschuldigten grundsätzlich Freiheitsstrafen von 1 Jahr bis zu 15 Jahren.

Wann es zu dem Prozess vor dem Braunschweiger Landgericht kommen wird, ist noch nicht klar. (mvg)