Braunschweig 

Feuerwehr Braunschweig zwei Einsätze an einem Abend: Brände parallel in Iduna-Hochhaus und am Marstall

Zwei Brände haben die Feuerwehr in Braunschweig zeitgleich in Atem gehalten. (Symbolfoto)
Zwei Brände haben die Feuerwehr in Braunschweig zeitgleich in Atem gehalten. (Symbolfoto)
Foto: imago/Seeliger

Die Feuerwehr in Braunschweig musste sich am Dienstagabend gleich um zwei vermeintliche Brände kümmern. Eines der Feuer wurde aus einem Hochhaus in Viewegsgarten gemeldet.

Im 13. Stock des Iduna-Hochhauses an der Kurt-Schumacher-Straße 7 war es gegen 19 Uhr nach Angaben der Feuerwehr durch ein Essen im Backofen zu einer verstärkten Rauchentwicklung gekommen.

Feuer im Hochhaus in der Kurt-Schumacher Straße

Wie üblich, wenn es zu Meldungen aus dem Iduna-Hochhaus kommt, schickte die Feuerwehr mehrere Kräfte zum Einsatz, falls es sich um einen größeren Brand handeln sollte.

Glücklicherweise sorgte bloß ein vergessenes Abendessen im Backofen für die Rauchentwicklung. Verletzt wurde hier niemand. Die 58-jährige Bewohnerin hatte zwischenzeitlich bereits gelüftet

Der zweite Brand wurde vom Marstall in der Innenstadt gemeldet. Dorthin rückte die Freiwillige Feuerwehr aus.

Feuerwehr auch am Marstall im Einsatz

Beim Eintreffen der Feuerwehr um 19.18 Uhr sechs Minuten nach der Alarmierung schlugen Flammen bereits aus dem geöffneten Fenster einer Wohnung im dritten Obergeschoss.

Aber der Brand war kleiner als erwartet. Ein Fettbrand in einem Topf oder einer Pfanne war hier der Auslöser für die Meldung. Das Feuer war schnell unter Kontrolle.

Der Bewohner musste jedoch mit Verdacht auf Rauchvergiftung ins Krankenhaus gebracht werden. Nähere Umstände zu ihrem Zustand sind allerdings noch nicht bekannt. (maf/db)