Braunschweig 

#inklusionistbunt - Stiftung Neuerkerode startet Aktion beim Schoduvel in Braunschweig

Inklusion ist bunt: Die Evangelische Stiftung Neuerkerode ruft beim Schoduvel zu einer gemeinschaftlichen Aktion in den sozialen Medien auf.
Inklusion ist bunt: Die Evangelische Stiftung Neuerkerode ruft beim Schoduvel zu einer gemeinschaftlichen Aktion in den sozialen Medien auf.
Foto: Evangelische Stiftung Neuerkerode

Braunschweig/Sickte. Nicht nur der Schoduvel ist bunt, sondern auch die Inklusion. Genau deswegen ruft die Evangelische Stiftung Neuerkerode beim Karneval in Braunschweig zu einer Aktion in sozialen Medien auf.

Unter dem Hashtag #inklusionistbunt können sich am 3. März Teilnehmende und Zuschauer mit der damit verbundenen Botschaft sowie mit der Stiftung solidarisieren.

Stiftung Neuerkerode beim Schoduvel

"Die Idee dahinter ist, Menschen mit und ohne Behinderung zusammenzubringen, für Teilhabe und Offenheit zu werben und darauf aufmerksam zu machen, dass das Leben immer wieder – nicht nur zur Karnevalszeit – bunte Momente für jeden bereithält", sagte Stiftungs-Vorsitzender Rüdiger Becker.

Den diesjährigen Schoduvel-Wagen haben acht Beschäftigte der Werkstätten für Menschen mit Behinderung zusammen mit dem Künstler Matthias Rosenbusch entwickelt, bemalt und dekoriert. Am Donnerstag wurde er vorgestellt.

Verwandte Artikel:

Die Umrisse des Wagens sind Original-Abbilder der Beschäftigten. Auch die Botschaften zum Motto #inklusionistbunt wurden zusammen mit den Menschen mit Behinderung erarbeitet. Sie sollen verdeutlichen, was ihr Leben bunt und was sie einfach glücklich macht.

#inklusionistbunt - auch in Braunschweig

Und genau hier kommen auch die Teilnehmenden und Zuschauer beim Schoduvel ins Spiel. Auch sie sollen, so wünschen es sich die Neuerkeröder, in den sozialen Medien zeigen, was ihr Leben so vielfältig, glücklich und heiter macht.

"Das kann ein Schnappschuss vom Schoduvel sein, ein Selfie bei der Lieblingsbeschäftigung oder ein Urlaubsfoto", heißt es. (ck)