Braunschweig 

Brand in Braunschweig: Rauch schließt Hausbewohner ein

In Braunschweig hat es am Sonntagmorgen gebrannt. (Symbolfoto)
In Braunschweig hat es am Sonntagmorgen gebrannt. (Symbolfoto)
Foto: Siegfried Denzel

Braunschweig. Bei einem Brand in einem Mehrfamilienhaus in Braunschweig sind am Sonntagmorgen drei Menschen verletzt worden. Die Wohnung in der Kasernenstraße, in der das Feuer ausbrach, ist derzeit unbewohnbar.

Brand in Braunschweig – Feuerwehr im Einsatz

Nach Angaben der Feuerwehr ging der Notruf kurz vor 8.30 Uhr ein. Zu dem Zeitpunkt war das Treppenhaus in dem Gebäude so stark verraucht, dass die Bewohner eingeschlossen waren.

Drei Verletzte müssen ins Krankenhaus

Während die meisten Personen in dem Haus ausharrten, bis die Feuerwehr kam, flüchteten die drei aus der Brandwohnung ins Freie. Dabei atmeten sie Brandrauch ein, ihre Haut wurde verrußt. Verletzt kamen sie später in ein Krankenhaus.

Feuer in Wohnung selbst gelöscht

Sie hatten zuvor noch selbst die Flammen an einem Teppich und mehreren Schaumstoffmatratzen gelöscht. Das Verhalten der anderen Bewohner, nicht durch das völlig verrauchte Treppenhaus fliehen zu wollen, bezeichnete die Feuerwehr später als vorbildlich.

-----------------------

Mehr Themen:

-----------------------

Als die Einsatzkräfte mit einem Lüfter den Qualm aus dem Gebäude gedrückt hatten, konnten die insgesamt 28 Helfer gegen 9.15 Uhr wieder abrücken. (maf)