Braunschweig 

Busfahrer verliert bei voller Fahrt in Braunschweig das Bewusstsein

Das beherzte Eingreifen eines Fahrgastes hat in Braunschweig einen schlimmeren Unfall verhindert, nachdem ein Busfahrer am Steuer sein Bewusstsein verloren hatte. (Symbolbild)
Das beherzte Eingreifen eines Fahrgastes hat in Braunschweig einen schlimmeren Unfall verhindert, nachdem ein Busfahrer am Steuer sein Bewusstsein verloren hatte. (Symbolbild)
Foto: dpa

Braunschweig. 15 Fahrgästen saßen im Bus, als der Fahrer bei voller Fahrt durch Braunschweig plötzlich sein Bewusstsein verlor. Nur das beherzte Eingreifen eines Fahrgastes hat einen schlimmeren Unfall verhindert.

Bewusstloser Busfahrer in Braunschweig

Wie die Polizei am Samstag mitteilte, hatte der Fahrer der Linie 413 versucht, während der Fahrt seinen Sitz zu verstellen. Dabei verletzte er sich so stark an seinem Finger, dass er das Bewusstsein verlor und der Bus mit rund 15 Fahrgästen von der Fahrbahn nach links abkam.

Der Fahrgast erkannte die Situation und zog die Notbremse, sodass der Bus im Bereich der Gördelingerstraße stoppte. Lediglich zwei geparkte Autos wurden beschädigt, aber niemand verletzt. Der Busfahrer kam wieder zu sich und wurde vorsorglich in ein Krankenhaus gebracht. (dpa, aj)