Braunschweig 

Tui: Boeing-Flugverbot kostet pro Woche drei Millionen Euro

Das Flugverbot kostet Tui mehrere Millionen.
Das Flugverbot kostet Tui mehrere Millionen.
Foto: dpa

Hannover. Den weltgrößten Reisekonzern Tui kostet der Flugstopp seiner Mittelstreckenflugzeuge vom Typ Boeing 737 Max nach eigenen Angaben rund drei Millionen Euro pro Woche.

Flugverbot der Boeing 737 Max 8 kostet Tui rund drei Millionen Euro pro Woche

Betroffen seien alle 15 Maschinen, sagte ein Tui-Sprecher am Mittwoch der Deutschen Presse-Agentur. Zuvor hatte das „Handelsblatt“ über die zusätzlichen Kosten berichtet.

------------------------------------

• Mehr Themen:

Flugverbot für Boeing 737 Max 8: Das sind die Auswirkungen auf den Flughafen Hannover

Nach Abstürzen und Flugverboten: Tui stoppt alle Flüge mit Boeing 737 Max 8

-------------------------------------

Zur Flotte des Konzerns gehören 14 Flugzeuge des Typs Boeing 737 Max 8, die in Großbritannien und den Benelux-Staaten auf Strecken zu den Kanaren oder den Kapverden im Einsatz sind. Eine weitere Maschine wurde erst kürzlich nach Brüssel überführt.

Flugverbote der Boeing 737 Max 8 rund um den Globus

Wegen zweier Abstürze von neuen Boeing 737 Max 8 binnen weniger Monate waren wachsende Zweifel an der Sicherheit des Flugzeugtyps angekommen. Diese führten zu Flugverboten rund um den Globus. Zu den Ausnahmen gehörten zunächst die USA, wo die Luftfahrtbehörde FAA die Zuverlässigkeit der Maschinen zuerst als gegeben ansieht.

Doch am Mittwoch verfügte die FAA in einer Dringlichkeits-Anordnung nach neuen Erkenntnissen zum Absturz einer Boeing 737 Max 8 in Äthiopien auch ein Startverbot für alle Boeing 737 Max, die in den USA fliegen oder von US-Fluglinien betrieben werden. Die US-Luftfahrtbehörde, die zuvor unter massiven Druck geraten war, folgte damit am Mittwoch dem Beispiel der EU, Kanadas und zahlreicher anderer Staaten. (dpa)