Braunschweig 

30.000 Euro für die Tochter? Frau aus Braunschweig erkennt Betrüger-Masche

Die Frau hatte richtig reagiert und sich rückversichert. (Symbolbild)
Die Frau hatte richtig reagiert und sich rückversichert. (Symbolbild)
Foto: Arne Dedert/dpa

Braunschweig. Eine Seniorin aus Braunschweig ist am Mittwoch beinahe Opfer der fiesen Enkeltrickmasche geworden.

Wie die Polizei am Donnerstag mitteilte, hatte sich eine unbekannte Frau als Tochter der Seniorin ausgegeben. Sie erklärte der 87-Jährigen, dringend 30.000 Euro zu benötigen. Selbstverständlich werde das Geld dann bei ihrer Mutter in der Wohnung in Braunschweig abgeholt werden.

-----------------------------

Mehr aus Braunschweig:

-----------------------------

Glücklicherweise kam die Seniorin nicht einfach der Bitte nach, sondern rief vorher noch ihren Sohn an und bat ihn um Rat. Seit dem Zeitpunkt, als sich der Sohn in der Wohnung seiner Mutter aufhielt, hatte sich die vermeintliche Tochter aber nicht mehr gemeldet. Die Betrüger hatten vom Betrug abgelassen.

Noch immer erreichen die Beamten der Polizei Braunschweig Hinweise auf betrügerische Telefonanrufe. Die Täter geben sich dann in der Regel als falsche Polizeibeamte aus oder versprechen hohen Gewinn.

Die Polizei rät deshalb, Anrufern keine Angaben zu Vermögensverhältnissen zu machen, die Telefonate schnell abzubrechen und im Zweifel immer bei der Polizei unter 110 Rat suchen. (mvg)