Braunschweig 

Kriminalstatistik: Braunschweig und die Region werden immer sicherer - nur eine Masche trübt das Bild

Die Polizeidirektion Braunschweig hat ein positives Fazit gezogen (Symbolbild).
Die Polizeidirektion Braunschweig hat ein positives Fazit gezogen (Symbolbild).
Foto: dpa

Braunschweig. Im Bereich der Polizeidirektion Braunschweig lebt es sich immer sicherer. Laut Polizei gab es im vergangenen Jahr so wenig Kriminalität wie noch nie: Weniger als 70.000 Straftaten wurden registriert.

Aus der am Freitag vorgestellten Statistik geht hervor, dass die Kriminalitäts-Häufigkeit in der Region38 dreieinhalb Prozent unter der des Landes Niedersachsen liegt. Zur Polizeidirektion gehören neben Braunschweig auch noch Wolfsburg und Salzgitter sowie die Landkreise Gifhorn, Goslar, Helmstedt, Peine und Wolfenbüttel.

Weniger Einbrüche in der Region

Demnach gingen dort 2018 die Wohnungs-Einbrüche wie schon in den Vorjahren zurück, wenn auch nur leicht. Für die Polizei stellt dieser Bereich einen Schwerpunkt ihrer Arbeit dar.

Schlag gegen Autoknacker-Banden

Erfolge gebe es auch bei der Bekämpfung von Autodiebstählen. Zuletzt habe man mehrfach osteuropäische Autodiebe direkt im Umfeld der A2 festnehmen können, sagte Polizeipräsident Michael Pientka.

"Der Erfolg unserer Strategie führte zu einem Rückgang um 17,15 Prozent und wir verzeichnen mit 425 Taten im letzten Jahr ein Allzeittief seit der Neuorganisation der Polizeidirektion Braunschweig vor 15 Jahren", so Pientka.

Polizei kann mehr Fälle aufklären

Außerdem werden immer mehr Fälle aufgeklärt - in fast zwei von drei Delikten gibt es laut den neuesten Zahlen Ermittlungserfolge. Die Aufklärungsquote liegt bei 62,22 Prozent.

Hier kommen alle Zahlen:

Nachdenklich stimmt die Polizei dagegen vor allem eine Betrugsmasche und deren Erfolg: Immer häufiger geben sich Betrüger gegenüber älteren Menschen als Polizisten aus.

Demnach haben sie mit der Masche dreimal so viel Erfolg wie mit dem "Enkeltrick". Besonders tragisch sei der Fall, bei dem eine Rentnerin gleich dreimal Geldbeträge an einen Täter übergab.

Falsche Polizisten extrem erfolgreich

Im Bereich der Polizeidirektion Braunschweig konnten die Betrüger so mehr als eine Millionen Euro ergaunern. Auch der psychische Schaden, den die Betroffenen oft erleiden, sei immens, so die Polizei. Man werde aber nach wie vor gegen diese und andere Betrugsmaschen kämpfen.

Auch Polizisten wurden im Dienst Opfer von Straftaten. 973 Beamte seien angegriffen worden, hieß es.